Magendrehung Beim Hund

15 Jan, 2020

Magendrehung Beim Hund

Beim Hund kann es zur lebensbedrohlichen Magendrehung kommen. Besonders
große Rassen und Hunde mit tiefem Brustkorb sind gefährdet.
Der Magen des Hundes ist locker an zwei Bändern aufgehängt.
Direkt nach dem Fressen ist der Magen gefüllt und schwer.
Es genügen wenige etwas stürmische Bewegungen und der Magen dreht sich um sich
selbst.
Deshalb ist es wichtig, vor dem Fressen Gassi zu gehen, oder nach dem Fressen zwei
Stunden zu warten, auch ausgelassene Spiel sollte unterbrochen werden.
Bei der Magendrehung werden Zugang und Ausgang des Magens verschlossen der
Mageninhalt, Flüssigkeit, Futterbrei und Gas kann nicht mehr abtransportiert werden.
Der Magen bläht sich auf. Die betroffenen Tiere zeigen Unruhe. Hecheln und würgen.
Der Bauch des Hundes wird sichtbar dick und es muss sofort gehandelt werden. Ohne
die schnelle Hilfe eines Tierarztes würde der Magen platzen. Leider kommen zur
Magendrehung meist noch sekundäre Erkrankungen hinzu.
„… Durch die verminderte Durchblutung im Bereich der Magenwand kann das Gewebe
absterben…
Durch die verminderte Durchblutung der Magenwand können zudem Giftstoffe in den
Blutkreislauf übergehen….
Eine Drehung des Magens betrifft daher auch immer die Milz. Hier entstehen durch
die abgedrehten Blutgefäße Gewebeschäden, die in weiterer Folge akute Blutungen
hervorrufen können. In so einem Fall wird die Milz gleichzeitig operativ entfernt…
Viele Patienten gelangen bei einer Magendrehung durch die schlechte
Kreislaufsituation in einen irreversiblen Schockzustand, aus dem sie nicht mehr zu
retten sind. Zwischen 5 – 15 % der Fälle enden leider tödlich…“
(Quelle: Anicura)
Die Magendrehung ist ein NOTFALL.
Es muss sofort operiert werden.

Lilli Heizmann

Therapeut, Inhaber bei TCM, Akupunktur für Tiere, Ortenau

http://tcm-akupunktur-tiere.mystrikingly.com/

Tierschutzverein Kinzigtal